Südstarts geradeaus – Auch Sie können betroffen sein!

Karte vergrössern SICHERHEIT ALS VORWAND Flughafen und Lufthansa forderten im Sachplan Infrastruktur Luftfahrt den Südstart Straight zur Kapazitätsmaximierung. Die Flugbewegungen sind seit Jahren rückläufig. Neu soll darum der Südstart Straight unter dem Vorwand der Sicherheit eingeführt werden. Basis ist eine unter der Leitung der Flughafen Zürich AG erstellte Sicherheitsüberprüfung, bei der die Bevölkerung am Boden … Weiterlesen

Kann nur der Flughafen neue Varianten beantragen, oder hat auch der Bundesrat Einfluss?

NZZ Im Prinzip liegt der Ball tatsächlich allein beim Flughafen – zumindest wenn der SIL als lupenreines Instrument der Raumplanung interpretiert wird. Das ist aber eine vereinfachte Betrachtung. Salopp gesagt lässt sich festhalten, dass der SIL in seiner Bestimmung als Raumplanungsinstrument etwas missbraucht wurde, um einen Kompromiss durchzubringen. Verkehrsministerin Doris Leuthard plante ursprünglich nämlich den … Weiterlesen

Bund lässt sich mit unsicherer Luftverkehrsprognose praktisch Tür und Tor offen

Indem sich das BAZL vermehrt auf die unsichere Luftverkehrsprognose verlässt, stehen ihm Tür und Tor offen, um künftig beliebig über mehr Südstarts und Südlandungen zu entscheiden. Bund und Flughafen weisen immer wieder speziell darauf hin, dass es beim SIL nicht um eine Kapazitätssteigerung, sondern nur um den Erhalt der Kapazität gehe. Dies ist falsch und … Weiterlesen

Wie das BAZL Südstarts geradeaus rechtfertigt

Das Bazl argumentiert mit der Sicherheitsmarge, um Südstarts geradeaus zu rechtfertigen. Wie der Fall Swiss mit den Co-Piloten jedoch zeigt, wird diese an einem Ort erhöht, um sie am anderen gleich wieder zunichte zu machen. Die Betriebsvariante 7, die statt Südabflüge geradeaus den Betrieb auf dem ertüchtigten Ostkonzept mittags vorsieht, wurde wegen mehr Konzeptwechseln und deswegen kleinerer … Weiterlesen

Ihre Rechte bei Verspätungen

BAZL Ist ein Flug je nach Entfernung um 2, 3 oder 4 Stunden beim Abflug verspätet, muss die Fluggesellschaft Betreuungsleistungen (z.B Essen, Trinken, Hotelübernachtung) erbringen.Eine Ausgleichszahlung (Entschädigung) ist bei Verspätungen gemäss der europäischen Passagierrechts-Verordnung nicht vorgesehen. Der Europäische Gerichtshof hat jedoch entschieden, dass im Fall von Verspätungen von mehr als 3 Stunden an der Enddestination … Weiterlesen