Flughafen Zürich: Parteien können sich noch einmal zum Betriebsreglement 2014 äussern

BAZL Bern, 30.01.2018 – Die Flughafen Zürich AG hatte dem Bundesamt für Zivilluftfahrt (BAZL) Ende 2013 das Betriebsreglement 2014 zur Genehmigung eingereicht. Da die darin enthaltene Entflechtung der An- und Abflugrouten im Osten ohne deutsche Zustimmung nicht durchgeführt werden kann, soll nun der von Deutschland unabhängige Teil des Betriebsreglements genehmigt werden. Die Verfahrensparteien erhalten die Gelegenheit, die Unterlagen … Weiterlesen

Ausbau des Flughafens Zürich: Kommt jetzt Bewegung in den deutsch-schweizerischen Streit?

Südkurier 12.10.2017 Der Flughafen Zürich setzt auf den Ausbau der Infrastruktur. Jetzt verlangt eine Bürgerinitiative am Hochrhein Transparenz – und fordert das Umweltministerium zum Handeln auf. Seit mehr als vier Jahrzehnten schwelt die Auseinandersetzung um die Zunahme des Flugverkehrs über Südbaden. Jetzt könnte Bewegung in den schweizerisch-deutschen Streit im Zusammenhang mit dem Ausbau des Zürcher … Weiterlesen

Die Gemeinde Hohentengen gibt eine Stellungnahme gegen die Pläne des Flughafens Zürich ab

Südkurier 04.07.2017 Die Gemeinde Hohentengen wendet sich an das Bundesamt für Zivilluftfahrt, um den Plänen des Flughafens Zürich zu widersprechen, die Höhen der startenden Maschinen abzusenken. In der Stellungnahme wird die Kritik an Mehrbelastungen deutscher Anwohner formuliert. Einstimmig billigte der Gemeinderat Hohentengen die Stellungnahme der Gemeinde gegen das kürzlich gestellte Gesuch der Flughafen Zürich AG … Weiterlesen

Keine Einigung mit Deutschland in Sicht

NZZ 13.6.2017   Deutschland blockiert eine zentrale Massnahme zur Verbesserung der Sicherheitsmarge am Flughafen Zürich. Bund und Flughafen glauben offenbar nicht an baldiges Tauwetter. Die Frustration kommt nüchtern daher: «Betriebsreglementsänderung 2014, Teilgenehmigung» heisst der Titel des Dokuments, in dem der Flughafen Zürich dem Bundesamt für Zivilluftfahrt (Bazl) Anpassungen des derzeitigen Betriebs beantragt. Die Geschichte dahinter: … Weiterlesen

EU-Gericht lässt Schweiz abblitzen

20min 07. 03. 2013 Der EU-Gerichtshof in Luxemburg weist die Schweizer Beschwerde gegen ein Nachtflugverbot in Deutschland aus dem Jahr 2003 ab. Auf den Staatsvertrag hat der Entscheid keine Auswirkungen. Die Schweiz ist mit ihrer Flugverkehrs-Beschwerde bei der EU definitiv abgeblitzt: Der EU-Gerichtshof (EuGH) wies am Donnerstag in letzter Instanz ihre Beschwerde gegen die deutsche … Weiterlesen