Flughafen Zürich erhält mehr Slots

Travel Inside 01.10.2018

Das Bundesamt für Zivilluftfahrt (BAZL) entscheidet sich für Flughafen und gegen Swiss.

Bekanntlich will der Flughafen Zürich mit zusätzlichen Slots die Kapazität steigern. Nun hat das Bundesamt für Zivilluftfahrt (BAZL) einen Entscheid getroffen. Dieser fällt zugunsten des Flughafens und gegen die Swiss aus, die sich dagegen gewehrt hat und mit einer weiteren Verschärfung der Verspätungssituation rechnet. Wie die «Handelszeitung» schreibt, hat das BAZL für den Sommerflugplan 2019 verfügt, dass die Zahl der morgendlichen Starts erhöht werden kann – konkret zwischen 05.45 Uhr und 07.00 Uhr. Dabei gehe es um vier Slots an Wochentagen. Ausserdem gibt es weitere Slots am Wochenende sowie zusätzliche Landerechte in den Abendstunden, konkret zwischen 21.00 und 22.00 Uhr. Das BAZL habe dies gegenüber der Zeitung bestätigt.

Die Swiss hatte sich dagegen gewehrt, da sie davon ausgeht, dass die zusätzlichen Slots zu weiteren Verspätungen führen werden. Laut dem Bericht vermuten Branchenkenner hingegen, dass es der Swiss primär darum gehe, ihren Einfluss in Zürich gegenüber der Konkurrenz zu festigen. Die Airline wolle verhindern, dass Konkurrenten die Möglichkeit für weitere Slots erhalten.