Komitee Weltoffenes Zürich will Fluglärmindex abschaffen

LZ 29.7.2017  Die wirtschafts- und flughafennahe Vereinigung Weltoffenes Zürich fordert einen Ausbau der Kapazität am Flughafen Zürich. Das Komitee Weltoffenes Zürich hat seinen Forderungskatalog angepasst. Ausschlag hätten die Erfolge der letzten zwei Jahre gegeben, schreibt der Verein in einer Mitteilung. So sei die Volksinitiative «Pistenveränderungen vors Volk!» angenommen und die Verlängerungen der Pisten 28 und … Weiterlesen

Die Gemeinde Hohentengen gibt eine Stellungnahme gegen die Pläne des Flughafens Zürich ab

Südkurier 04.07.2017 Die Gemeinde Hohentengen wendet sich an das Bundesamt für Zivilluftfahrt, um den Plänen des Flughafens Zürich zu widersprechen, die Höhen der startenden Maschinen abzusenken. In der Stellungnahme wird die Kritik an Mehrbelastungen deutscher Anwohner formuliert. Einstimmig billigte der Gemeinderat Hohentengen die Stellungnahme der Gemeinde gegen das kürzlich gestellte Gesuch der Flughafen Zürich AG … Weiterlesen

Professor Klötzli kämpft für die Moore

NZZ 22.6.2017   Der Flughafen Zürich will seine Infrastruktur ausbauen und würde dabei teilweise geschützte Flachmoore tangieren. Ein Vegetationsökologe und emeritierter ETH-Professor wehrt sich dagegen – und will dieses Mal nicht wieder zu spät kommen. Damals, 1969, kamen Frank Klötzli und seine Mitstreiter zu spät. Sie kämpften für die Flachmoore am Flughafen Zürich, wehrten sich … Weiterlesen

Flughafen Zürich beantragt Teilgenehmigung des BR 2014

Fokus, 22.06.2017 Der Flughafen Zürich hat beim BAZL am 31. Mai 2017 die Teilgenehmigung für das BR 2014 beantragt, soweit dieses – unter Verzicht auf die Inanspruchnahme des deutschen Luftraumes – alleine auf Schweizer Hoheitsgebiet umgesetzt werden kann. Zum Hintergrund: Bereits im Oktober 2013 hatte der Flughafen Zürich beim Schweizer Bundesamt für Zivilluftfahrt (BAZL) die … Weiterlesen

Änderungen am Betriebsreglement 2014 für den Flughafen Zürich öffentlich aufgelegt

BAZL Bern, 13.06.2017 – Die Flughafen Zürich AG hat dem Bundesamt für Zivilluftfahrt (BAZL) Ende 2013 das Betriebsreglement 2014 zur Genehmigung eingereicht. Da die darin enthaltene Entflechtung der An- und Abflugrouten im Osten ohne Zustimmung Deutschlands nicht umgesetzt werden kann, soll nun der von Deutschland unabhängige Teil des Betriebsreglements genehmigt werden. Aufgrund neuer Lärmberechnung muss die Teilgenehmigung nochmals … Weiterlesen