Grundbedingungen für Lärm-Entschädigungen

NZZ 27.2.2008   Die Grundvoraussetzungen für eine Lärm-Entschädigung an Hausbesitzer in unmittelbarer Nähe nationaler Flughäfen hat das Bundesgericht bereits 1995 festgelegt. Damals ging es um Genf- Cointrin. Der Flughafen musste 60 Mllionen Franken zahlen. (sda) In ihrem Grundsatzurteil von 1995 hatten die Lausanner Richter als erste Bedingung gefordert, dass die betroffenen Hausbesitzer ihre Liegenschaft vor … Weiterlesen

Leiturteil des Bundesgerichtes klärt nicht alle Fragen

NZZ 27.2.2008   Die Flughafenbetreiberin Unique hat am Mittwoch gelassen auf das Urteil des Bundesgerichtes zur Entschädigung eines Hauseigentümers beim Flughafen Zürich reagiert. Der eine Pilotfall lasse keine Rückschlüsse auf die gesamten Lärmschutzforderungen zu. (sda) Welche Konsequenzen das Urteil im Fall Opfikon-Glattbrugg auf andere Entschädigungsbegehren habe, sei auf der Grundlage des einen Urteils nicht abschätzbar, … Weiterlesen

Hauseigentümer erhält Lärmentschädigung

NZZ 27.2.2008   Das Bundesgericht ebnet mit einem Leiturteil den Weg für Lärm-Entschädigungen an Hausbesitzer beim Flughafen Zürich. Es hat die Beschwerde der Flughafenhalter abgewiesen und dem Eigentümer eines Hauses in Opfikon 150’000 Franken zugesprochen. (sda) Die Eidgenössische Schätzungskommission Kreis 10 hatte 2006 in einem Pilotverfahren drei Hausbesitzern aus Opfikon eine Entschädigung für die fluglärmbedingte … Weiterlesen

Bin ich im falschen Film oder wo?

Geschrieben am 06.04.2004 um 13.59 von hinterwaeldler Suedkurier.de – Fluglärmforum Ich wohne in Nenzingen in der Hegau und damit mitten in diesem „Fluglärmgebiet“. Wenn ich hier so manchen vor mir geschriebenen Beitrag lese, erhalte ich den Eindruck, die in Zürich landenden Flugzeuge fliegen unmittelbar über den Wohnhäusern und Köpfen der Betroffenen hinweg. Nur ihren Wohnort … Weiterlesen