«Grüne» Anflüge auf Zürich

NZZ 26.6.2008 Moderne Anflugtechniken mit geringerer Lärm- und Schadstoffbelastung sind oder werden in Kürze verfügbar. Eine Veranstaltung von «Pro Flughafen» thematisierte das Potenzial für Zürich. met. Auf die Gefahr hin, angesichts der laufenden Arbeiten am gekröpften Nordanflug und am Sachplan Infrastruktur Luftverkehr (SIL) für den Flughafen Zürich Verwirrung zu stiften, gilt es festzuhalten, dass zurzeit … Weiterlesen

Wer eine Lärm-Entschädigung erhält

NZZ 2.5.2008 Das Bundesgericht hat Regeln für Spezialfälle bei der Entschädigung von lärmgeplagten Liegenschaftsbesitzern beim Flughafen Kloten aufgestellt. Wer Land vor 1961 erworben und erst später bebaut hat, erhält nur den Minderwert des Bodens ersetzt. (sda) In seinem Leitentscheid vom Februar 2008 hatte das Bundesgericht die zentralen Fragen der Fluglärmentschädigung geregelt. Dabei hatte es bestätigt, … Weiterlesen

Mit Bahnausbau den Fluglärm aufwiegen

NZZ 06.04.2008 Hans-Jürg Fehr, Nationalrat Seit der Ablehnung des Staatsvertrags über die Regelung der An- und Abflüge im Flughafen Zürich durch das Schweizer Parlament herrschen ungemütliche Zustände. Ungemütlich für die neu massiv belärmten Anwohnerinnen und Anwohner des Flughafens, ungemütlich aber auch für die bilateralen Beziehungen zwischen Deutschland und der Schweiz. Seit längerem führt der Bundesrat … Weiterlesen

Süden befürchtet Einführung von Südstarts

NZZ 11.3.2008 Das Fluglärmforum Süd weist die drei vom BAZL vorgeschlagenen Betriebsvarianten für den Flughafen Zürich zurück. Es befürchtet, dass die geraden Südabflüge definitiv eingeführt würden. (sda) Der SIL-Prozess für das Objektblatt Flughafen müsse gestoppt werden, hiess es am Dienstag an einer Medienkonferenz des Fluglärmforums Süd in Zürich. Zuerst sei eine einvernehmliche Lösung im Anflugkonflikt … Weiterlesen

Grundbedingungen für Lärm-Entschädigungen

NZZ 27.2.2008   Die Grundvoraussetzungen für eine Lärm-Entschädigung an Hausbesitzer in unmittelbarer Nähe nationaler Flughäfen hat das Bundesgericht bereits 1995 festgelegt. Damals ging es um Genf- Cointrin. Der Flughafen musste 60 Mllionen Franken zahlen. (sda) In ihrem Grundsatzurteil von 1995 hatten die Lausanner Richter als erste Bedingung gefordert, dass die betroffenen Hausbesitzer ihre Liegenschaft vor … Weiterlesen