Grobfahrlässigkeit des BAZL mit Südstarts

Bei den neuen Südstarts geradeaus und den Südanflügen ist das BAZL bewusst das grösstmögliche, kollektive Risiko für die betroffene Bevölkerung im dicht besiedelten Süden von Zürich eingegangen, dies zugunsten einer Kapazitätssteigerung des Flughafens.

Diese ist für den Flughafen gratis und es ist für das BAZL viel einfacher, als mit Berlin zu verhandeln. Die Grobfahrlässigkeit des BAZL lässt sich nicht mit mangelnden Alternativen rechtfertigen.

Es gibt Alternativen

Die Pistenverlängerungen, insbesondere jene der Ostpiste und der gekröpfte Nordanflug, sowie endlich ernsthafte Verhandlungen mit Deutschland unter Einbezug einer Paketlösung, sprechen gegen das Argument, man hätte nicht anders können.

Mehr zum kollektiven Risiko in Risikoanalyse-Flugbetriebsvarianten  – Bienz, Kummer & Partner.

Was ist Risiko