Südanflug NEIN!

Zürich - Schweiz

Südstarts geradeaus
Keine Südstarts geradeaus!

Josef Felder, VR-Präsident des Flughafens Zürich schliesst einen generellen Kapazitätsausbau nicht aus.

Josef Felder schliesst im TA-Interview nur einen Kapazitätsausbau aufgrund der Pistenverlängerungen aus, nicht aber einen wie jenen durch Südstarts geradeaus.

Auf die Frage

“Eine der grössten Befürchtungen ist, dass der Flughafen mehr Flüge abwickelt. Können Sie hier und jetzt zusichern, dass dies nicht geschehen wird?” antwortete Josef Felder

“Ja, einen Kapazitätsausbau aufgrund der Pistenverlängerungen können wir ausschliessen.”

Die Unterscheidung mit den Pistenverlängerungen ist wichtig.

Er schliesst einen generellen Kapazitätsausbau nicht aus!

Damit hat er sich weder zu etwas verpflichtet, noch hat er eine Falschaussage gemacht. Der Flughafen plant selbstverständlich einen Kapazitätsausbau, aber dies hat nichts mit den Pistenverlängerungen zu tun.

Thomas Morf schrieb schon im Jahr 2011:

Das Lieblingskonzept des BAZL ist das Nordkonzept mit Anflug auf Piste 14 von Norden her und Südstarts geradeaus auf Piste 16!

Nordkonzept

Nordkonzept

Der Flughafen Zürich holt sich die zukünftige Kapazitätssteigerung mit den Südstarts geradeaus, und nicht wie von den Pistenausbau-Gegnern fälschlicherweise behauptet wird, via Pistenverlängerungen!

Diese Variante ist nichts anderes als der Ersatz für die ehemals gestrichenen Parallelpisten und gleichzeitig auch das Betriebskonzept mit der höchsten Kapazität.

Südstarts geradeaus wurden einmal vom Flughafen kategorisch ausgeschlossen, jetzt sind sie bereits im neu beantragten Betriebsreglement BR2017 enthalten. Im Moment sollen sie zwar nur bei Bise erfolgen, aber die Absicht des Flughafens ist klar, sie in Zukunft auch über den ganzen Tag hinweg und bei allen Wetterbedingungen einzusetzen.

Deshalb ist die Einsprache gegen die Südstarts geradeaus, enthalten im neuen Betriebsreglement BR2017 so wichtig!