Minderwerte allein sagen nichts aus über die richtige Höhe von Lärmentschädigungen

NZZ 24.7.2008 Die ökonometrische Schätztechnik kann zwar feststellen, wie viel weniger wert eine Liegenschaft bei höherem Fluglärm ist. Die Frage, welcher Teil des so ermittelten Minderwerts effektiv kompensiert werden soll, erfordert jedoch Überlegungen, die über den einfachen Vorher-Nachher-Kalkül hinausgehen. Der unnötig exotische Begriff hedonische Methode bezeichnet nichts anderes als eine Spielart mikro-ökonometrischer Schätztechnik, wie sie … Weiterlesen

Absturz für gekröpften Nordanflug und Parallelpisten

NZZ 4.7.2008 Der Bund hat das Gesuch für einen gekröpften Nordanflug auf Sicht aus Sicherheitsgründen abgelehnt. Im SIL-Prozess will man drei Betriebsvarianten weiterverfolgen, davon eine mit Pistenverlängerungen. Ein Parallelpisten- System dagegen lehnt der Bund ab. Südschneiser, Regierung und Flughafen kritisierten die Entscheide teilweise heftig. ark. Der Hoffnungsträger der Fluglärm-geplagten Bevölkerung im Süden des Flughafens ist … Weiterlesen

BAZL lehnt Gesuch für gekröpften Nordanflug ab

BAZL Bern, 03.07.2008 – Das Bundesamt für Zivilluftfahrt (BAZL) ist aus Sicherheitsüberlegungen nicht bereit, den gekröpften Nordanflug auf den Flughafen Zürich zu genehmigen. Ein solcher Nichtpräzisions-Anflug weist gemessen an konventionellen, auf Instrumente gestützten Verfahren ein tieferes Sicherheitsniveau auf. Damit stünde er klar im Gegensatz zu den luftfahrtpolitischen Zielen des Bundes, in der schweizerischen Zivilluftfahrt ein … Weiterlesen

«Grüne» Anflüge auf Zürich

NZZ 26.6.2008 Moderne Anflugtechniken mit geringerer Lärm- und Schadstoffbelastung sind oder werden in Kürze verfügbar. Eine Veranstaltung von «Pro Flughafen» thematisierte das Potenzial für Zürich. met. Auf die Gefahr hin, angesichts der laufenden Arbeiten am gekröpften Nordanflug und am Sachplan Infrastruktur Luftverkehr (SIL) für den Flughafen Zürich Verwirrung zu stiften, gilt es festzuhalten, dass zurzeit … Weiterlesen

Wer eine Lärm-Entschädigung erhält

NZZ 2.5.2008 Das Bundesgericht hat Regeln für Spezialfälle bei der Entschädigung von lärmgeplagten Liegenschaftsbesitzern beim Flughafen Kloten aufgestellt. Wer Land vor 1961 erworben und erst später bebaut hat, erhält nur den Minderwert des Bodens ersetzt. (sda) In seinem Leitentscheid vom Februar 2008 hatte das Bundesgericht die zentralen Fragen der Fluglärmentschädigung geregelt. Dabei hatte es bestätigt, … Weiterlesen