Regierungsrätin Carmen Walker Späh fertigt den Verein Flugschneise Süd – NEIN (VFSN) kaltschnäuzig ab

VFSN 07.04.2021

Der VFSN lässt sich die kaltschnäuzige Abfertigung durch Regierungsrätin Carmen Walker Späh, die nicht einmal eine einzige Antwort auf alle seine Fragen und Forderungen gab, nicht gefallen. Er wird deshalb an der kommenden Vorstandsitzung von Mitte April entsprechende Massnahmen erörtern, wie er in einer Mitteilung schreibt.

Hintergrund (VFSN)

Bis anhin war es üblich, dass die Volkswirtschaftsdirektion des Kantons Zürich jährlich einmal die interessierten Vereine und Verbände, welche sich mit dem Fluglärm beschäftigen, zu einem Info-Forum einlädt. 2019 liess Regierungsrätin und Volkswirtschaftsdirektorin Carmen Walker Späh dieses „mangels Themen“ ausfallen, ebenso im 2020, dann allerdings wegen Corona! Üblicherweise machen wir an diesem Info-Forum eine Präsentation mit unseren Feststellungen, Fragen und Forderungen.

Eingabe des VFSN

Somit sahen wir uns veranlasst am 23.2.2021 RR Carmen Walker Späh ein umfassendes Dossier mit fünf konkreten Forderungen und sechs klaren Fragen einzureichen, zusammen mit der Stiftung gegen Fluglärm. Mit den angehängten Beilagen umfasste die Eingabe 31 Seiten.

Antwortschreiben von Regierungsrätin Carmen Walker Späh

Regierungsrätin Carmen Walker Späh ging in einem nur einseitigen Antwortschreiben auf keine der Fragen und Forderungen ein und schrieb stattdessen nur: Abschliessend bitte ich Sie, Ihre Fragen, die im Zusammenhang mit dem Flughafen Zürich stehen, anlässlich eines künftigen Info-Forums zu stellen.

Der VFSN schreibt darauf in seiner aktuellen Mitteilung:

Diese Art des Umgangs lassen wir uns nicht gefallen und werden entsprechende Massnahmen an der Vorstandsitzung von Mitte April erörtern.

Zum gleichen Thema, siehe auch:

VFSN ist gegen Südstarts und stellt klare Forderungen