swisscleantech befürwortet Flugticketabgabe

swisscleantech 18.04.2019

CO2 Gesetzesrevision – Der Wirtschaftsverband swisscleantech befürwortet eine Flugticketabgabe. Eine solche Lenkungsabgabe kann dazu beitragen, das Reiseverhalten klimafreundlicher zu gestalten.

Im Rahmen der CO2-Gesetzesrevision wird im Parlament eine Flugticketabgabe diskutiert.

Die Schweizer Emissionen des Flugverkehrs betragen jährlich rund 5 Mio. Tonnen CO2. Die gesamte Klimawirkung entspricht also 20-50% der Schweizer Inlandemissionen. Jede Schweizer*in fliegt zurzeit im Durchschnitt jährlich knapp 9000 Kilometer, Tendenz stark steigend. Eine vom BAFU in Auftrag gegebene Studie prognostiziert, dass sich die CO2-Emissionen der Schweizer Landesflughäfen ohne zusätzliche Massnahmen zwischen 2014 und 2030 verdoppeln werden.

Eine Flugticketabgabe kann den Flugverkehr noch nicht auf einen Paris-kompatiblen Weg lenken, ist aber trotzdem ein wichtiger Schritt, weil sie ein Signal sendet und eine Lenkungswirkung haben kann. Deshalb empfiehlt swisscleantech die Einführung dieser Lenkungsabgabe. Die Einnahmen sollten möglichst vollständig an die Bevölkerung zurückerstattet werden. Lesen Sie mehr dazu in swisscleantechs Position zur Flugticketabgabe.

Mehr zur CO2 Gesetzesrevision