Lufthansa setzt jetzt mehr auf Ferienflüge

TB 09.07.2020

Die krisengebeutelte Lufthansa will sich mehr auf Ferienflüge fokussieren. Die Airline hat dazu extra einen neuen Flugbetrieb ins Leben gerufen.

Die Lufthansa hat einen Flugbetrieb für touristische Flüge gegründet. Die Gesellschaft namens Ocean GmbH mit Sitz in Frankfurt sei dazu im Handelsregister eingetragen worden, sagte ein Lufthansa-Sprecher am Donnerstag und bestätigte damit einen entsprechenden Bericht der Zeitung «Welt». Ocean sei keine neue Marke, auf welche die Flugzeuge umlackiert würden, sondern eine Betriebslizenz – ein AOC (Air Operator Certificate).

Die Lufthansa hatte bereits im vergangenen Jahr angekündigt, die auf die Airlines Eurowings, Germanwings, Sunexpress und Brussels Airlines mit verschiedenen AOC verteilten Ferienflüge in einer Einheit zusammenzufassen. Dadurch sollen Kosten eingespart werden können. Die AOC von Germanwings und Sunexpress Deutschland, die zu dem Joint Venture von Lufthansa und Turkish Airlines gehört, werden eingestellt.

Unternehmen sparen bei Geschäftsflügen

Urlaubsflüge werden wegen der Corona-Krise für die Airline-Gruppe als Geschäftsfeld noch wichtiger, weil der Geschäftsreiseverkehr sich nach Einschätzung von Experten noch lange nicht vom Corona-Schock erholen wird. Viele Unternehmen haben während der Pandemie aufgrund der Reisebeschränkungen in vielen Ländern auf Videokonferenzen gesetzt. Sie können damit Reisekosten einsparen, was mithilft, durch die Wirtschaftskrise zu kommen.

Kommentar

Was vor der Pandemie nicht möglich war, funktioniert plötzlich. Videokonferenzen helfen nicht nur um Reisekosten zu sparen, sondern schonen auch Mensch und Umwelt. Die CO2-neutrale Energie-Erzeugung spielt in diesem Zusammenhang ebenfalls eine wichtige Rolle.