Schweizer Protest wegen Luftraumsperre über Süddeutschland

Es ist höchste Zeit, dass Deutschland endlich die Luftraumsperre DVO über Süddeutschland aufhebt, bevor es sich über geschlossene Grenzen der Schweiz und wirtschaftliche Einbussen beklagt.

Der Grossteil des Fluglärms wird von Flugzeugen der deutschen Lufthansa mit ihrer Tochter Swiss verursacht. Weiter wird der Flughafen Zürich von der süddeutschen Bevölkerung rege als Umsteigeflughafen benutzt und ist auch Arbeitgeber vieler Süddeutscher.

Mit dem Einkauf der Schweizer in der Grenzregion profitiert Süddeutschland wirtschaftlich massiv von der Schweiz. Ebenso vom Flughafen Zürich als Drehscheibe für viele deutsche Umsteigepassagiere und als Arbeitgeber.

Es ist deshalb höchste Zeit, dass Deutschland endlich die Luftraumsperre DVO über Süddeutschland aufhebt.

Deutschland zwingt die Schweiz mit der Luftraumsperre DVO trotz der vielen Vorteile für Süddeutschland bis heute, die Flugzeuge ausgerechnet über das sehr dicht besiedelte Gebiet im Süden von Zürich umzuleiten. Dort wird die Bevölkerung um ein Mehrfaches mit Fluglärm belastet, als dies vor der Sperre in Süddeutschland der Fall war.

Der von Merkel in Auftrag gegebene Fluglärmbericht hat gezeigt, dass Süddeutschland laut deutschem Fluglärmgesetz, gar keinen Fluglärm hat. Diese Tatsachen werden geflissentlich, nur weil sie nicht ins Konzept von ein paar süddeutschen Lokalpolitiker passen, auch in Berlin bisher einfach ignoriert.

Das Engagement der Schweizer Politiker und des Bundesrats für die eigene Bevölkerung ist praktisch Null. Es beschränkt sich ausschliesslich auf den Flughafen. Die Süddeutschen können wärenddessen mit dem Status Quo gut leben. Dies umso mehr, als auch der satelitengestützte, gekrümmte Nordanflug mit GBAS vom BAZL auf Eis gelegt wurde.

In den momentan hinter den Kulissen laufenden Verhandlungen des deutschen a.D. Generals Wolfgang Schneiderhan mit der Schweiz, sind all diese Punkte zu berücksichtigen.