Wie das BAZL Südstarts geradeaus rechtfertigt

Das Bazl argumentiert mit der Sicherheitsmarge, um Südstarts geradeaus zu rechtfertigen. Wie der Fall Swiss mit den Co-Piloten jedoch zeigt, wird diese an einem Ort erhöht, um sie am anderen gleich wieder zunichte zu machen. Die Betriebsvariante 7, die statt Südabflüge geradeaus den Betrieb auf dem ertüchtigten Ostkonzept mittags vorsieht, wurde wegen mehr Konzeptwechseln und deswegen kleinerer … Weiterlesen

Krise in der Swiss-Kabine

Blick 30.07.2018 Service-Chaos wegen neuer Billig-Tickets soll Sicherheit gefährden GENF-COINTRIN – Der neue Light-Tarif ab Genf, bei dem kein Snack mehr verteilt wird, macht die Arbeit für die Flight Attendants nicht nur komplizierter, sondern birgt sogar Gefahren. So stehts in einem internen Warnbrief, der BLICK vorliegt. «Saveurs», französischer Ausdruck für «Geschmäcker», nennt die Swiss ihr … Weiterlesen

Ihre Rechte bei Verspätungen

BAZL Ist ein Flug je nach Entfernung um 2, 3 oder 4 Stunden beim Abflug verspätet, muss die Fluggesellschaft Betreuungsleistungen (z.B Essen, Trinken, Hotelübernachtung) erbringen.Eine Ausgleichszahlung (Entschädigung) ist bei Verspätungen gemäss der europäischen Passagierrechts-Verordnung nicht vorgesehen. Der Europäische Gerichtshof hat jedoch entschieden, dass im Fall von Verspätungen von mehr als 3 Stunden an der Enddestination … Weiterlesen

Massnahmen gegen Fluglärm: BAZL lässt Hintertür für Flughafen Zürich offen

Watson 26.07.2018 Der Bund will die Bevölkerung besser gegen Fluglärm schützen. Der Flughafen Zürich sieht sich in seiner Entwicklung eingeschränkt – darf nun aber Vorschläge für neue Lärmgrenzwerte machen Der Betrieb am Flughafen Zürich ist in der Nacht zu laut: Gemäss dem Monitoring aus dem Jahr 2016 kommt es zwischen 22 und 24 Uhr zu … Weiterlesen