«Wir werden eine neue Destination anfliegen», sagt der Konzernchef der Swiss

NZZ 04.08.2018   Der Konzernchef der Swiss, Thomas Klühr, ist mit den Leistungswerten der Fluggesellschaft sehr zufrieden. Aber am Himmel ziehen dunkle Wolken auf: Kapazitätsengpässe, die sich noch verschärfen werden. Werner Enz, Michael von Ledebur 4.8.2018, 06:00 Uhr   Herr Klühr, die Swiss war im ersten Halbjahr stark, auch aufgrund der Flottenerneuerung, die sich nun … Weiterlesen

«Der Flughafen Zürich braucht ein moderates Wachstum»

Blick 04.08.2018 Swiss-CEO klagt über knappe Kapazitäten Wirtschaftlich läuft es der Swiss rund. Die begrenzte Infrastruktur an den Flughäfen – insbesondere auch in Zürich – bereitet Konzernchef Thomas Klühr jedoch Sorgen. Wirtschaftlich läuft es der Swiss derzeit rund. Geht es aber um den Flugbetrieb, findet Konzernchef Thomas Klühr (56) vor allem kritische Worte. Die begrenzte … Weiterlesen

Alternative zu den Südstarts geradeaus

Mit Starts auf Piste 14 und Landungen auf Piste 16 könnten Südstarts geradeaus leicht vermieden werden. Gleichzeitig würde das Risiko minimiert. Der Grundgedanke: Flüge über weniger dicht besiedeltes Gebiet, richten weniger Schaden an. Dieser Vorschlag wurde anlässlich der gemeinsamem Medienkonferenz von Flugschneise Süd Nein und Stiftung gegen Fluglärm am 10.02.2017 von Fritz Neresheimer, pensionierter ETH-Ingenieur aus … Weiterlesen

Südstarts geradeaus – Auch Sie können betroffen sein!

Karte vergrössern SICHERHEIT ALS VORWAND Flughafen und Lufthansa forderten im Sachplan Infrastruktur Luftfahrt den Südstart Straight zur Kapazitätsmaximierung. Die Flugbewegungen sind seit Jahren rückläufig. Neu soll darum der Südstart Straight unter dem Vorwand der Sicherheit eingeführt werden. Basis ist eine unter der Leitung der Flughafen Zürich AG erstellte Sicherheitsüberprüfung, bei der die Bevölkerung am Boden … Weiterlesen

Kann nur der Flughafen neue Varianten beantragen, oder hat auch der Bundesrat Einfluss?

NZZ Im Prinzip liegt der Ball tatsächlich allein beim Flughafen – zumindest wenn der SIL als lupenreines Instrument der Raumplanung interpretiert wird. Das ist aber eine vereinfachte Betrachtung. Salopp gesagt lässt sich festhalten, dass der SIL in seiner Bestimmung als Raumplanungsinstrument etwas missbraucht wurde, um einen Kompromiss durchzubringen. Verkehrsministerin Doris Leuthard plante ursprünglich nämlich den … Weiterlesen